Garten düngen: womit, wann und wie

Garten düngen: womit, wann und wie

Eine gute Düngung ist für den Garten sehr wichtig. Pflanzen, Bäume und Sträucher wachsen und blühen dann besser. Sie werden auch weniger schnell krank, wenn sie zusätzlichen Dünger erhalten.

Eine gute Düngung für den Garten ist sehr wichtig. Pflanzen, Bäume und Sträucher wachsen und blühen dann besser. Sie werden auch weniger schnell krank, wenn sie zusätzlichen Dünger erhalten.

Außerdem ist es wichtig, dass Sie die Pflanzen regelmäßig mit einem geeigneten Dünger düngen.

Welcher Dünger benutze ich?

Der wichtigste Nährstoff für Pflanzen ist Wasser. Außerdem gibt es 2 Gruppen von Düngemitteln: organische Düngemittel und Kunstdünger.

  • Organischer Dünger ist ein natürliches Düngemittel, das aus pflanzlichen und tierischen Reststoffen besteht. Der Vorteil dieses Düngers ist, dass er langsam und lange wirkt. Eine frühzeitige Düngung im Frühjahr ist häufig ausreichend für das gesamte Frühjahr und den Sommer. Der organische Dünger verbessert außerdem die Bodenstruktur. Eine weitere, starke Eigenschaft dieses Düngers ist, dass die Pflanzen oder der Rasen nicht verbrennen können.
  • Kunstdünger wird auch als anorganischer Dünger bezeichnet. Die Wirkung von Kunstdünger ist häufig bereits kurz nach der Anwendung sichtbar. Bei einigen Kunstdüngerarten müssen Sie sich die gesamte Saison über nicht mehr um die Pflanze kümmern. Zu beachten ist bei der Düngung mit Kunstdünger jedoch, dass die Pflanzen oder der Rasen verbrennen können. Vorzugsweise düngen Sie die Pflanzen deshalb in den Abendstunden mit Kunstdünger.

Wann muss ich meine Pflanzen düngen?

Wenn die Möglichkeit von Frost im Frühjahr so gut wie vorbei ist, können Sie Ihre Pflanzen düngen. Im Frühjahr beginnen die Pflanzen mit dem jährlichen Austrieb und der Blüte und wenn sie in diesem Zeitraum gedüngt werden, können sie die Nährstoffe optimal nutzen.

Rosen und Rasen müssen mehrmals im Jahr gedüngt werden. Auch Pflanzen in Kästen und Kübeln brauchen zusätzlichen Dünger.

Bei Pflanzen, die frisch gepflanzt wurden, ist es ebenfalls empfehlenswert, diese nach einiger Zeit zusätzlich zu düngen. Gute Blumenerde enthält nämlich ausreichend Dünger für die ersten 4 bis 6 Wochen.

Spezialdünger

Nicht jede Pflanze ist mit normalem Dünger zufrieden. Darum gibt es spezielle Varianten: Rasendünger, Buchsbaumdünger, Rosendünger und Hortensiendünger mit Alaunen, die den Blüten die schöne blaue Farbe verleihen.

Auch für Koniferen gibt es verschiedene spezifische Koniferendünger-Arten.

Wenn Sie lieber eine Düngerart für den gesamten Garten wollen, empfehlen wir, die Düngemittel von Culterra.

Wie muss ich meine Pflanzen düngen?

Auf der Verpackung des Düngers steht häufig eine Anleitung mit den richtigen Mengen, den richtigen Verhältnissen und wie Sie Ihren Garten am besten düngen können. Wir empfehlen, diese Richtlinien einzuhalten.

Düngemittel werden über den Boden am besten aufgenommen, wenn sie etwas feucht sind. Darum empfehlen wir Ihnen, die Düngemittel in Wasser aufzulösen oder den gedüngten Garten im Anschluss mit Wasser zu besprühen. Dazu zählen auch die Stellen rund um Ihre Hecke. Häufig ist der Boden unter und entlang der Hecke trocken. Auch hier müssen die Pflanzen gedüngt werden.

Oben